-
 

Familienforschung und Ahnenliste Werner Roth

Genealogie online

Die Familie Tirpe in Burgstädt

Startseite
-
Der Name Türpe oder Tirpe ist seit alten Zeiten im Gebiet um Burgstädt bekannt. Um 1120 besiedelten rheinfränkische Ansiedler, die von einheimischen Lehnsherren gerufen wurden, die bis dahin slawisch besiedelten Gebiete.
In Mohsdorf, es wurde etwa 1230 gegründet, wird Peter Tirpe in der Türkensteuerliste, die der sächsische König 1530 dem Dorf übergab, genannt.
Als in der Nacht des 3. September 1650 im Hause eines am Markt von Burgstädt gelegenen Wagners, namens Michael Naumann, Feuer ausbrach, wurden fast sämtliche Häuser der Stadt, über 50 an der Zahl, nebst 18 Scheunen mit eingebrachter Ernte, sowie die Pfarr- und Schulwohnung und auch die Kirche abgebrannt. 1653 hatte sich das arme Städtchen so weit erholt, daß es schon wieder 57 Häuser zu verzeichnen hatte. Aus einer im Ratsarchiv von Burgstädt vorhandenen Gemeinderechnung der Zeit von 1653/1654, geht hervor, daß unter den Einwohnern, insbesondere den Hausbesitzern, auch (11650) Jacob Tirrppe und Gregor Tirrppe genannt werden.
1605 wird Hannß Tirpe geboren. Im Bestattungsbuch der Ev.- Luth. Kirche in Burgstädt des Jahres 1683 Seite 874 steht: "14 November Hannß Tirpe alter Bauer in Göppersdorff, von 78 Jahren mit einer Leichenpredigt." Im Jahrgang 1695 Seite 896 steht geschrieben: "2 Februar Fr. Dorothea, Hannß Tirpens sel. alten Bauers in Göppersdorff Witwe von 79 Jahren, mit einer Leichenpredigt" (sie wurde 1616 geboren) Die Eheleute haben beide ein hohes Alter erreicht. Den Dreißigjährigen Krieg 1618- 1648, Plünderungen 1632 durch die Truppen General Holk, die Pestjahre 1633 und 1682 haben sie erlebt. Über Kinder sind keine Angaben vorhanden, aber:
"5 May filius Joannes Joan Tyrpens in Göppersdorff Im Taufregster der Ev.- Luth. Kirche in Burgstädt des Jahres 1640 Seite 49 ist eingetragen: Die Pathen sind Martin Schönfeld. George Bottiger vnd Dorothea uxor (Ehefrau) Hans Bottigers alle von Göppersdorff." Es könnte ein Sohn der beiden Verstorbenen sein.
Ein Sohn wird im Gerichtsbuch Burgstädt von 1664 Seite 898 Nr. 14 a genannt.
Auszug: Burgstädt. Georg Tirppens Erbkauf umb Gregor Lindtners Guth. ... Gregor Lindtner zu Burgstädt vor 5 Vierteljahr verstorben und nach sich seine Guther ... und vier unerzogene kleine Kinder ... Schulden verlaßen, Georg Tirppe von Göppersdorff sich zum Keuffer angemeldet, und erwehnet, er wollte die Witbe heyrathen ... Keuffer Georg Tirppe und sey Beystand und Vater Hanß Tirppe von Göppersdorff, Gregor Lindtners sel. Witbe und ihr Vater Georg Müller von Ebersdorff auch ihr Vormund Hanß Müller von Bugkersdorff, Ambrosius Lindtner in Vormundschafft Hanß, Gottfried und Reginen, Hanß Lindtner in Vormundschafft Rosinen, und Christian Gregor Lindtners Sel. Kindern, H. Samuel Pfleumer Richter zu Burgstädt, wegen Tobia Böttiger, Georg Weinrich Kirchvorsteher zu Burgstädt, Hanß Engelmanns zu Burgkersdorff Sel. Witbe und ihr Vormund Paul Fischer zu Burgstädt, Andrea Lieberßens Sel. Witbe aus Mohßdorff und ihr Vormund Greger Lieberß aus Mohßdorff, Ambrosii Lindtners Sel. Witbe zu Burgstädt und ihr Vormund Nicol Ranfft, Andreas Fischer in Vormundschafft Samuel Lindtners, David Thierbach und Hanß Engelmann von Mohßdorff beyde vor sich ...
Dieser, teilweise unklare, Gerichtseintrag bezieht sich auf den Kauf eines Gehöftes und der Erbteilung unter Verwandten und den minderjährigen Kindern Hanß, Gottfried, Regina und Rosine.
Nach 28 Jahren, im Jahre 1692, gibt es erneut einen Gerichtstermin, aber ist der Georg Tirppe der Obige ? Vorher ist dieser Eintrag bekannt.
Im Gerichtsbuch von Burgstädt des Jahres 1672 gibt es auf Seite 207 Nr. 15 diesen Eintrag über einen Kauf. Vielleicht eines Hauses? " Burckstädt. Herr Johann Siebers des Cantoris ... Kauff. ... zuwißen Herr Johann Sieber, Cantor zu Burckstädt und George Tirppe Bürger und Inwohner daselbst ... Kauffcontract ..."
Ist es eine Person oder sind es zwei Personen ? Die Witwe Sabinen ordne ich eher dem George Tirppe von 1672 zu. Damit ist der Georg Tirppe von 1664 sicher ein anderer.
Auszug aus dem Gerichtsbuch Burgstädt des Jahres 1692 Seite 103 Nr.: 22
Burgstädt. Georg Türppens des Fuhrmanns sel. nachgel. Witben und Erben ... ... dass George Tirppe vor etlichen Wochen einen gefährlichen Schaden genommen, dass Er darüber das zeitliche gesegnen müssen, ... der Tirppischen Witben Sabinen und ihre 5 Kinder, nehmlich Susannen, Hanßen, Abrahamb, Hanß Georgen und den jüngsten Töchterlein Christina
Der Sohn Abraham Tirppe ist sicherlich der spätere Fleischer aus Burgstädt. Der Tot 1692 könnte sich als der am 16. Nov. 1692 verstorbene Georg Tirpe mit Witwe Sabina Hayn erklären. Nur sind da nicht alle Kinder übereinstimmend.
1688, am 10. Januar heiraten in Burgstädt nach dreimaligem Aufgebot der "Erbare und Wolbenahmte" Meister Abraham Tirpe. Er ist Junggeselle und Fleischhauer in Burgstädt, Sohn des Bürgers George Tirpe. Seine Frau ist Anna Elisabetha, geb. 1669, die Tochter des Einwohners von Göppersdorf, Hanß Böttgers.
Traueintrag der Ev. Luth. Kirche in Burgstädt 1688 Seite 638
Fer. 2 nativ. 1687 Festo Circum et Dom. I post Epiphan. Ao 1688 Er der Erbare und Wolbenahmte Meister Abraham Tirpe, ein Junggesell, Bürger vnd Fleischhauer alhier in Burgstädt, des Ehrsamen George Tirpens, des ältern Bürgers und Inwohners alhier in Burgstädt ehelicher Sohn, und Sie J. Anna Elisabetha, Hanß Böttgers des ältern Nachbars und Inwohners in Göppersdorff eheleibliche Tochter. Copulati d. 10. Januar.

Quelle:
Rolf Krüpfganz, 09232 Hartmannsdorf

Abraham Tirpe in Burgstädt
werden folgende Trauungen für einen Abraham Tirpe angegeben. Ein Geburts- und Sterbeeintrag ist nicht bekannt.
1688 mit Böttiger (sicher die Mutter von Johann George)
1701 mit Unger
1706 mit Müller
Am 02.03.1743 stirbt in Hartmannsdorf Nr. 12, die Witwe des Abr. Tirpe aus Burgstädt bei ihrem Sohn Joh. George Tyrpe
Alter: 74 Jahre (geb. ~ 1669 )
Auszug aus dem Gerichtsbuch Burgstädt des Jahres 1745 Seite 649 Nr. 26
Hans George Fischers in Burgstädt Hauskauff.
Den 28. April haben des verstorbenen Abraham Tirppens hinterlaßenen und ebenfallß abgelebeter Wittbe Annen Elisabethen, Vormund Thomas Böttger, und deren Kinder Daniel Tirppens nachgebliebenen Sohns gleichen Namens, Tutor Christian Lange, Hanß George Tirppe, Abraham Tirppe, des abwesenden Samuel Tirppens Bevolmächtigter obgenanter Lange, ...(Tutor= Vormund)
Die Erben verkaufen das Haus der Eltern in Burgstädt. Der Vater und Fleischer ist schon vor 1743 verstorben. Der Vormund Thomas Böttger bestätigt die Heirat 1688, da er sicher ein Verwandter der verstorbenen Mutter ist.
Hanß George ist sicher Johann George, Daniel ist sicher der Sohn des verstorbenen Daniel Tirppe.
Möglich ist, das zwei Söhne nach Wittgensdorf geheiratet haben. Eine Prüfung kann nur in Burgstädt und Wittgensdorf erfolgen.
Am 30.Oktober 1718 heiratet Abraham Türpe in Wittgensdorf. geb.1698
Ein Daniel Türpe hat 1722 und 1724 in Wittgensdorf Kinder Taufen lassen.

Quelle:
Rolf Krüpfganz, 09232 Hartmannsdorf

Johann George Tirpe in Burgstädt
wurde 1691 als Sohn des Fleischers Abraham Tirpe geboren, gest. am 02.08.1764 in Hartmannsdorf (Nr.15)
Der Geburtseintrag in Burgstädt ist nicht bekannt. 1691 wird ein Johann George Tirpe getauft.
Er heiratet 1710 in Hartmannsdorf ( Nr. 2) die 14 Jahre ältere Witwe des Fleischers Gottfried Rudiger aus Hartmannsdorf, Anna Maria verw. Rudiger, geb.1676, Tochter des Jacob Esche aus Kändler, gest. am 16.06.1748 in Hartmannsdorf.
Trauung am 18.10.1694 in Limbach, Christian Gottfried Rüdiger, Fleischhauer, Sohn des Tobias Rüdiger ( Bäcker ? ) aus Mittweida und Anna Maria Esche.
Der Ehemann stirbt 1703 in Hartmannsdorf, Alter: 38 Jahre [~ 23.12.1665]
KB Hartmannsdorf Sterbeeinträge 1703 Nr.12:
"am 18. 9bris (= Nov.) 1703 starb Christian Gottfried Rüdiger, Lanio (= Fleischer) Alter: 38 minus 5 septimanae (= Wochen)"
In dieser Ehe wurden folgende Kinder in Hartmannsdorf geboren:
08.09.1695 Dorothea
21.09.1697 Maria Christina
27.08.1699 Anna Maria
27.01.1702 Christoph
KB Hartmannsdorf Sterbeeinträge 1750 Nr. 3 " am 7.Febr. 1750 starb Xoph Rüdiger, Häußler u. Fleischhauer, 48 Jahre."
KB Hartmannsdorf Taufen 1705 Nr. 13 "Anna Maria Rüdiger, Christian Gottfried Rüdigers Witwe hat in Chemnitz (?) ein Kind -Samuel- geboren. Dieses wurde am 22.8 1705 in Hartmannsdorf getauft"
Kinder des Johann George Tirpe, in Hartmannsdorf geboren:
21.04.1711 Johanna Elisabeth + 25.03.1723 in Hartmannsdorf ( einzige Tochter ) 09.02.1713 Johann Gottfried Hartmannsdorfer KB, Trauungen 1735 Nr. 6 "Den 23. Febr. 1735 in Wittgensdorf Joh. Gottfr. Tyrpe, Fleischhauer und Einwohner in Wittgensdorf, Sohn des Joh. George Tyrpe, Häußler, mit Rosina Müllerin, Tochter von Christoph Müller aus Wittgensdorf"
Geburt des Sohnes Johann Georg Tyrpe ( weiter bei 3. )
~25.01.1714 in Hartmannsdorf gibt es keinen Geburtseintrag (möglich wäre eine Taufe in Burgstädt bei seinen Großeltern).
Eine zweite Ehe wird 1749 mit Susanna Hoffmann aus Langen- Rheinsdorf eingegangen. geb. etwa 1706 (kein Taufeintrag bekannt). gest. am 22.12.1783 in Hartmannsdorf
Traubuch der Kirche in Langenreinsdorf 1749 Seite 400 Nr.1:
"Johann Georg Tyrpe, viduus, Häusler in Hartmannsdorf, bey Chemnitz, wurde mit Jgfr. Susanna, weyland Balthasar Hofmanns, Gemeinde Schmieds allhier ehelich jüngste Tochter drymal proclamiret, und nach dem die Traugebühren allhier richtig gemacht worden, den 14. Jan. in Hartmannsdorf copuliret."
Der Sterbeeintrag Nr. 38 / 1783 in Hartmannsdorf
Den 22 Decbr. Nachmitt 2 Uhr starb Fr. Susana Tyrpin, geb. Hofmanin von Langen Rheinsdorf, eine alte Auszüglerin,weyl. Joh. Georgen Tyrpens, Häußlers u. Fleischhauers alhier nachgel. Witwe, mit welchem sie Domn. II. post.Epiphan. 1749 alhier copulirt worden.Sie wurde den 25. Dec. Als fer. 1. Nat Xsti mit Leichen Pred. begraben.
Ihre Krankh. war Entkräft. U. Geschwulst, doch war sie nur 4 Wochen betlägrig. Ihr Alter war from und rechtschaffen, sie war eine frome Beterin und fleißige Kirchgeherin. Ihr Alter kann in Ermangelungn eines Zeugnißes nicht angegeben werden. Auf ihrem Sterbebette sagt sie: Sie wäre das Jahr zu Pfingsten gebohren, da der Schwede hier gewesen.
[17.11.1706 Einzug der Schwedischen Truppen in Burgstädt]
Johann George Tyrpe starb am 2.August 1764 im Alter von 74 Jahren, Fleischhauer in Hartmannsdorf Nr. 15 / 1764
Johann Georg Tyrpe heiratet in Tauscha, Regina Zeißler, geb. am 04.08.1713 in Tauscha.
Taufregister Stadtkirche Penig 1713 Seite/ Nr. 310/ 54
Den 4. Augusti Hanß Zeisler Bauer und Einwohner in Tauscha der Vater, Sabina die Mutter, Regina das Kind nat. d. e. ej.
Pathen: Jgfr. Regina Christoph Müllers, Gärtners in Tauscha ehel. Tochter, Fr. Eva Christoph Schröders Häußlers in Tauscha Ehefr. Andreas Kahl juv. Christoph Kahles sel. gew. Häußlers zu Mittelfrohna nachgel. ehel. Sohn. T. Joh. Gerh. Leopold A. D.
gest. am 01.08.1749 in Tauscha.
Trauregister der Stadtkirche Penig 1736 / 424:
Dom. XIII Trin. Johann Georg Tyrpe ein Dienstknecht in Tauscha des Ehrsamen und Nahmhafften Johann Georg Tyrpens, Inwohners und Fleischers in Hartmannsdorf jüngster Sohn und Regina Zeißlerin, des Ehrsamen und Nahmhafften Johannes Zeißlers, Bauers und Inwohners zu Tauscha Ehel. älteste Tochter.
Vater: Johannes (Hanß) Zeißler, geb. am 04.09.1689 in Tauscha.
Taufregister der Stadtkirche Penig 1689 Seite 276 Nr.: 45
Den 4. Septembris Michael Zeißler zu Tauscha der Vater, Eva die Mutter, Johannes das Kindt.
Die Paten: Bartholomay Rüdel zu Tauscha, Jacob Petri Steiners sel. zu Tauscha nachgelassener Ehel. Sohn, Jgfr. Sabina Michaelis Kühnerts sel. zu Churßdorff nachgelassene Ehel. Tochter.
T. Joh. Zach. Scheubner
gest. am 29.12.1753 in Tauscha.
Bestattungsbuch der Stadtkirche Penig 1753 Seite 328 Nr.: 89
Den 29. Dec. ist mit einer Figural Leichenpredigt, so der H. Diac. gehalten, begraben woeden Johann Zeißler, Bauer in Tausche alt 65 Jahr.
Trauregister der Stadtkirche Penig 1670 Seite 76 Nr.: 3
Den 17. May Michael Zeißler der Jüngere Einwohner zur Tauscha ein Wittber und Jfr. Eva Bartholomai Bergers weyland Einwohners zur Tauscha nachglassene eheleibl. Tochter. Testes: Sponsi Pater vnd Hanß Steiner, Richter und Einwohner zur Tauscha. Die Copulation hat H.M.M. Werner Archidiac. verrichtet
Mutter: Sabina Zeißler geb. Hanig geb. am 17.09.1692 in Tauscha
Taufregister der Stadtkirche Penig 1692 Seite 357 Nr.: 57
Den 17. Septembris Johannes Hanig von Tauscha der Vater, Sabina die Mutter, Sabina das Kindt.
die Paten: Frau Elisabetha, Pauli Scheibens eines Tagelöhners Weib auff dem Topfanger, Jungfer Eva Jacobi Steiners zur Tauscha Ehel. Tochter, Martin Wehrmann, Andrea Wermanns sel. Einwohners weiland zu Steinbach Ehel. Tochter.
T. Herr M. Melch. Werner Archid.
gest. am 29.07.1749 in Tauscha. Trauregister der Stadtkirche Penig 1679 Seite 151 Nr.: 17
XI Novembris Hanß Hainig Einwohner und Mittnachbar in Langenleuba Im Oberhayn, ein junger Gesell Hansen Hainigs sel Weyland Einwohners und Mittnachbars alda Ehel.: nachgel. Sohn und Jgfr. Sabina Jacob Günthers Einwohners und Kirchenvorstehers zu Marckersdorff Ehel. Tochter.
Testes: Andreas Tirpe Schumacher alhier, Martini Teichmann Einwohner in Marckersdorf, Herr Martiny Plarr, Pfarrer zu Langenleuba in Literis.
Trauregister der Stadtkirche Penig 1712 Seite 170 Nr.: 13
Den 18. October Sponsy Johannes Zeißler, Bauer und Inwohner in Tauscha Juv. Michael Zeißlers Bauers und Einwohners daselbst nachgel. Ehel. Sohn. Sponsa Jgfr. Sabina Johannes Hönigs, Gärtners und Einwohners zu Tauscha Ehel. Tochter. Cop. H. Joh. Gerh. Leopold Archidiac.
Bestattungsbuch der Stadtkirche Penig 1749 Seite 275 Nr.: 46
Den 29. July ist mit einer Figural Leichenpredigt, so ich der H. Archidiac. gehalten, begraben worden fr. Sabina geb. Henigin Johann Zeißlers des Bauers in Tauscha Eheweib. alt 57 Jahr.
01.06.1745 Geburt des Sohnes Johann Gottlob Tyrpe gest. am 23.01.1823 in Hartmannsdorf.
Taufregister Stadtkirche Penig 1745 Seite/ Nr.: 350/ 53
Den 2. Juny der Vater Johann Georg Tyrpe ein Gärtner in Tauscha die Mutter Fr. Regina geb. Zeißlerin aus Tauscha, das Kind Johann Gottlob naty d. 1. hujy, die Pathen Christoph Juv. Georg Riedels des Bauers Sohn in Tauscha, Anna Maria Hanß Eglers des Gärtners älteste Tochter, Hanß Köhde Gärtner und Landfuhrmann in Frohna.
T. Tit. H. M. Chr. Aug. Schütz
Bestattungsbuch der Stadtkirche Penig 1749 Seite 275 Nr. 47
Den 1. August wurde mit einer Figural Leichenpredigt, so d. H. Diac. gehalten, beerdigt Fr. Regina, Johann Georg Tyrpens des Häußlers in Tauscha Ehew: alt 36 Jahr.
1750 zweite Ehe des Johann Georg Tyrpe:
Trauregister der Stadtkirche Penig Seite 63
Dom. Cantate, Johann Georg Tyrpe, ein Witber und Häußler in Tausche und Fr. Maria Elisabeth, Gottlieb Naumanns, Häuslers und Zimmermanns in Hartmannsdorf hinterl. Wittib.
Elisabeth ist 1707 in Hartmannsdorf geboren.
Taufen 1707 KB Hartmannsdorf
"geb. am 9.9bris (= Nov.) Maria Scheibe, getauft am 10. 9bris"
Vater = George Scheibe, Mutter = Rosina.
Trauungen 1733 KB Hartmannsdorf Nr. 12
"Den 12. November 1733, Gottlieb Naumann, Sohn des Xstian Naumann und Maria Elisabeth, Tochter von George Scheibe"
Taufen 1736 KB Hartmannsdorf Nr. 14
"Joh. Rosina Naumann geb. am 29.6.1736 getauft am 1.7.1736
Vater = Gottlieb Naumann, Zimmermann, Mutter = Mar. Elisab. geb. Scheibin"
Sterbeeinträge 1749 KB Hartmannsdorf Nr.6
"22. Febr. 1749 Gottlieb Naumann, Häußler und Tischler,Alter 45 Jahre"
Sterbeeintrag Nr. 3: 1759 in Hartmannsdorf
"den 12.2.1759 starb Elisabeth, J. George Tyrpens, Häuslers, Ehefrau, 51 Jahre"
1760 dritte Ehe des Johann Georg Tyrpe
Trauungen 1760 : Hartmannsdorf
Johann George Tyrpe, Witwer und Joh. Ros. Reichelt aus Röhrsdorf den 27.11.1760
Hartmannsdorf Nr. 47 1798
den 3. ( ? ) Oktober 1798 starb Frau Johanne Rosine Tyrpin an der Ruhr, Frau des Joh. George Tyrpe Alter: 64 Jahr, 4 Monate
1797 Hartmannsdorf Nr.15 1797
den 4. Juli 1797 starb Johann George Tyrpe, alter Häusler Alter: 83 Jahre weniger 5 Monate u. 10 Tage.
4. 1776 heiraten in Hartmannsdorf
Johann Gottlob Tyrpe geb. am 01.06.1745 in Tauscha und Anna Elisabeth Römer aus Markersdorf geb. am 02.03.1748, gest. am 17.02.1813.

Quelle:
Rolf Krüpfganz, 09232 Hartmannsdorf