Zunftzeichen des Bierbrauervereins zu Windsheim 1851

"Gott segne das ehrbare Handwerk"

www.ahnen-roth.de
Zunftzeichen des Bierbrauervereins zu Windsheim 1851-VorderseiteZunftzeichen des Bierbrauervereins zu Windsheim 1851-Rückseite

Im Reichsstadtmuseum "Ochsenhof" in Windsheim, Seegasse 27, befinden sich unter anderem Exponate zur Geschichte der Brauerzunft.
Darunter ist eine Glasvitrine mit dem "Zunftzeichen der Bierbrauer" von 1851.
Im 19. Jahrhundert fallen in Deutschland die Zunftschranken und 25 selbstständige Bierbrauer in Windsheim konstituieren den Bierbrauerverein. Man wollte damit auch die alte Tradition des Zunftwesens und die Ehre des Handwerks hochhalten.
Zu sehen sind 2 Löwen als Wappenschildhalter. Das Brauwappen beinhaltet neben den klassischen Brauerwerkzeugen noch Hopfenranken und Gerstenähren.
Der heraldische Schmuck, Löwe und Krone demonstrieren den offiziellen Charakter der Handwerkerschaft.
Die 25 Namen der Mitglieder des Vereins sind auf dem aus Metall gefertigten Zunftzeichen im unteren Bereich auf der Vorder- und Rückseite verzeichnet.
Man kann davon ausgehen, daß dieses Zunftzeichen ursprünglich im Stammgasthaus an der Decke befestigt war.

Schleifkanne-Brauerinnung-Windsheim

Schleifkanne datiert 1722

Die ursprüngliche Zunftlade der Bierbrauer ist nicht überliefert.
Dagegen ist eine Schleifkanne der Bierbrauer von 1722 vorhanden.
Wesentlicher Bestandteil der Zunftordnung waren die Versammlungen der Mitglieder, die meist durch ein Festgelage gekrönt wurden.
Zunfteigenes Zinngeschirr spielte eine wichtige Rolle bei den Zusammenkünften der Handwerkerzunft.
Sogenannte Schleifkannen dienten hierbei zur Aufbewahrung der Getränke.

Fotos: Gerhard Hoffritz, Windsheim

Vorderseite
ZunftzeichenZunftzeichenZunftzeichen
J. G: Kettler

Johann Georg Kettler, Johannitergasse 15, Haus 288

Die
Vorsteher des Bierbrauer
Vereins
G: Hüftlein   Chr: Riedel
1851.

Gottfried Hüftlein, Straße am hinteren Hafenmarkt 4, Haus 401

Christoph Riedel, Johannitergasse 11, Haus 493

Th: Geißendoerfer

Thomas Geißendoerfer, Schweinemarkt 1, Haus 501

J. M: Claus

Johann Michael Claus, Judenhöflein 5, Haus 419

J: Koch

Johann Koch, Schweinemarkt 7, Haus 498

J. Ch: Kreuzer

Johann Christoph Kreuzer, Wassergasse 2, Haus 220

G. L: Roth

Georg Leonhard Roth,
Spitalgasse 6 und 6a, Haus 193 und 193 1/2

J. A. G: Strampfer Chr: Roth

Christian Roth, Hafenmarkt 4, Haus 396

J. G: Bauereis

Johann Georg Bauereis, Johanniterbeigasse 8, Haus 335

J. G: Schuh

Johann Georg Schuh, Seegasse 20, Haus 104

Rückseite
ZunftzeichenZunftzeichenZunftzeichen
C: Büttner

Conrad Büttner

Chr: Doebler

Christoph Doebler, Metzgergasse 11, Haus 59

J. M: Roth

Johann Michael Roth

J. L: Goetz

Johann Leonhard Goetz, Weinmarkt 6, "Zum Storchen", Haus 434

E: Dasch

Ernst Dasch, Johannitergasse 20, Haus 322

A: Schneider

Andreas Schneider, Schüsselmarkt 11, Haus 376

Mich: Schuster

Michael Schuster

T: Kreuzer

Tobias Kreuzer, Kornmarkt 6, Haus 466

L: Reiser

Leonhard Reiser

J. G: Deininger

Johann Georg Deininger, Metzgergasse 8, Haus 68

 J. G. M: Baßler

Johann Georg Michael Baßler, Rothenburgerstr. 25, Haus 157

C: Reiser

Christoph Reiser, Seebeigasse 5, Haus 76

 C: Ruhm

Conrad Ruhm, Rothenburgerstr. 11, Haus 142